Der Eisbär

Eisbären sind beeindruckende und perfekt angepasste Tiere. Neben den Kodiakbären in Alaska sind sie die größten Landraubtiere. Die Männchen werden im Durchschnitt 240 bis 270 cm lang und 160 cm hoch. Dabei kommen sie auf ein Gewicht von 400 bis 500 kg. Auf ihren Hinterbeinen können sie sich zu einer Größe von 3 Metern aufrichten.

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie die weiße Version ihrer nächsten Verwandten, den Braunbären. Allerdings ist ihr Körper etwas länger als die der Braunbären. Typisch für den Eisbären sind auch die kleinen, runden Ohren. Die Füße sind lang und breit und besitzen dicke, schwarze Krallen. Eine Besonderheit ist, dass sie Schwimmhäute zwischen den Zehen haben. Dadurch sind sie sehr gute Schwimmer und können im Wasser lange Strecken zurücklegen. Außerdem können sie bis zu zwei Minuten lang tauchen. Doch auch auf dem Land sind Eisbären sehr schnell und erreichen eine Geschwindigkeit von 40 km/h. Zudem können Sie dank ihrer starken Beine bis zu fünf Meter weit springen

Wie halten sich Eisbären warm?

Eisbären haben ein sehr dichtes Fell, dass sie gut isoliert. Die Haare werden bis zu 15 cm lang und sind hohl. Dadurch entsteht eine Art Luftpolster, das die Eisbären vor Kälte schützt. Unter dem dicken Fell ist der Eisbär gar nicht weiß, sondern schwarz. Die schwarze Haut kann die Wärme des Sonnenlichts, das durch die hohlen Haare eintritt, optimal speichern.

Unter dem Fell befindet sich eine Speckschicht, die mehrere Zentimeter dick ist und die Tiere zusätzlich wärmt. Sie verlieren auch im eisigen Sturm kaum Körperwärme, da ihre Ohren sehr klein und ihre Fußsohlen behaart sind. Dank ihrer kleinen Ohren und der behaarten Fußsohlen verlieren sie außerdem kaum Körperwärme. Da ihr Fell wasserabweisend ist, behalten sie ihre Körperwärme auch beim Schwimmen im Eiswasser.

Die Feinde des Eisbären

Erwachsene Eisbären sind so groß, dass sie keine natürlichen Feinde fürchten müssen. Der größte Feind der Eisbären ist der Mensch, denn die Bären werden wegen ihres Fells gejagt. Doch nicht nur die Jagd gefährdet die Eisbären. Wegen der Erderwärmung wird der Lebensraum des Eisbären immer kleiner. Mit einer Population von nur noch ca. 20.000 Tieren weltweit ist der Eisbär vom Aussterben bedroht.