Der Elefant

Elefanten gehören zur Ordnung der Rüsseltiere und bilden die Familie der Elefanten. Diese Tiere sind erstaunliche Geschöpfe. Sie sind die größten Landsäugetiere und für ihr gutes Gedächtnis bekannt. Sie gehören zur Ordnung der Rüsseltiere und bilden die Familie der Elefanten. Ihre Gestalt ist gewaltig: Typisch sind die großen Ohren, der lange Rüssel im Gesicht und die säulenartigen Beine. Sie können bis zu 70 Jahre alt werden. Heute sind drei Elefantenarten bekannt: der Asiatische Elefant (Elephas maximus), der Afrikanische Elefant (Loxodonta africana) und der Waldelefant (Loxodonta cyclotis).

Ein Riese unter den Säugetieren – Der Afrikanische Elefant

Der größte Elefant ist der Afrikanische Elefant. Er wird bis zu 7,5 Meter lang und bis zu 4 Meter hoch. Er kann bis zu 10 Tonnen wiegen und seine Ohren können bis zu 2 Meter lang werden. Sowohl die Männchen als auch die Weibchen haben lange Stoßzähne, für die sie leider oft gejagt werden. Der Afrikanische Elefant lebt in der Savanne, in trockenen Wäldern oder auch in den Wüsten Afrikas. Während die Männchen die meiste Zeit allein unterwegs sind, schließen sich die Elefanten-Weibchen zu Gruppen von 10 Tieren zusammen. Manchmal kommen aber auch zeitweise bis zu 70 Elefanten zusammen.

Was essen Elefanten?

Elefanten ernähren sich rein pflanzlich. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Gräsern, Blättern, Früchten, Samen und Baumrinden – je nachdem, was sie in ihrem Lebensraum vorfinden. Mit dem Rüssel können Elefanten sehr gut greifen und aus bis zu sieben Metern Höhe Blätter und Äste von den Bäumen rupfen. Um genug Futter zu finden, sind sie immer in Bewegung und legen dabei große Strecken zurück. Dabei lassen sie sich aber nicht hetzen. Sie bewegen sich dabei mit einer Geschwindigkeit von ca. 5 km/h fort, obwohl sie bis zu 40 km/h schnell laufen könnten.

Elefanten sprechen unhörbar miteinander

Nur wenn eine Gefahr droht oder sie gestresst sind, trompeten Elefanten laut. Sonst kommunizieren sie mit leiseren Lauten miteinander. Dabei nutzen sie sehr tiegfe Laute, die für das menschliche Ohr gar nicht wahrnehmbar sind. Diese Art der Kommunikation nennt sich Infraschall. Mit diesen Lauten könne sie sich über mehrere Kilometer hinweg verständigen. Doch auch der Körperkontakt und das gegenseitige Beschnuppern dienen der Verständigung.